Let´s Go  -  BARHUF

 Brigitte Hähnel

Methode

Schulung

Eine kontinuierliche, hochfrequente Bearbeitung der Hufe kommt der natürlichen Abriebsituation frei lebender Pferde deutlich näher und ist für den gesamten Stütz- und Bewegungsapparat schonender als eine abrupte Kürzung alle 7 Wochen.

Deshalb möchte ich euch ermöglichen und ausdrücklich ermuntern, die Hufe eures Pferdes zwischen den Bearbeitungsterminen selbst in Form zu halten. 

Ich biete euch eine individuelle Schulung an, in der ich euch nach und nach ganz genau erkläre und zeige, wie ihr speziell die Hufe eures Pferdes bearbeiten könnt. Das führt dann im Laufe der Zeit zu einer Streckung meiner Bearbeitungsintervalle: Ich komme euch immer seltener besuchen und der Schwerpunkt liegt eher auf der Kontrolle und Besprechung eurer Arbeit.

Bei der Bearbeitung der Hufe orientiere ich mich am Naturhufmodell, lege dabei jedoch größten Wert auf die individuellen Vorgaben und Bedürfnisse jeden einzelnen Hufes. Ich "lese" den Huf, benenne ggf. Problematiken und überlege mir eine sinnvolle Bearbeitungsstrategie.

Ziel ist ein gut ausbalancierter Huf, der seine ursprüngliche Funktionalität voll entfalten kann und auf dem das Pferd sich im Stand und im Gang wohlfühlt.

Am ehesten folge ich dabei den Lehren von Pete Ramey und Jamie Jackson, lasse aber auch Impulse anderer Bearbeitungstheorien nicht außer Acht.

Die Bearbeitungsintervalle unterliegen verschiedenen Einflussfaktoren (Wachstum, Haltung, Nutzung, Rehabilitationsstatus...) und werden individuell angepasst. Ich möchte euch besuchen, bevor die Hufe aus der Form geraten sind. 

                 Kellinghusen                                                Barhufpflege Brigitte Hähnel                                            0176-23563491